Sie wünschen sich ein Porträt ihres Hundes?

  • Gerne lerne ich den Hund persönlich kennen, den ich malen soll. Weil das aber nicht immer möglich ist, arbeite ich auch nach den Fotos mir unbekannter Hunde.
  • Ich brauche dafür eine Beschreibung seines Wesens, seiner Vorlieben etc. und gute Fotos, um ein Gefühl für die Details des Hundes zu bekommen und ein Bild seiner Persönlichkeit zu entwickeln. Dafür sollten die Fotos scharf sein und den Hund in verschiedenen Aktionen in seinem Alltag zeigen. Ich brauche Fotos von guter Qualität um ein Gefühl für den Hund, seine Farben, sein Fell, seine typische Körperhaltung und seinen persönlichen Ausdruck entwickeln zu können.

    Je besser die Bilder umso mehr Material habe ich für ein gutes Porträt.

Foto-Tip

  1. Fotografieren Sie Ihren Hund „formatfüllend“ auf seinem Level, oder setzen Sie ihn auf einen Stuhl oder Tisch.
  2. Wichtig sind auch Details: die Augen, die Pfoten, die Farbe des Felles, die typische Haltung, sein Lieblingsspielzeug.
  3. Blitzlicht geht auch, aber die besten Fotos erzielt man mit Tageslicht.
  4. Gut funktioniert, wenn eine andere Person den Hund in Position setzt und die Aufmerksamkeit des Hundes mit etwas Essbarem oder mit Spielzeug in Richtung der Kamera lenkt.