Hundepersönlichkeiten im Gemälde

Für ein Porträt inspiriert mich das Außergewöhnliche in einem Wesen, sei es Hund oder irgendein anderes Lebewesen. Die besonderen Leidenschaften und Eigenheiten, Stärken und Schwächen machen eine Persönlichkeit aus. Jedes Wesen fordert eine eigenständige künstlerische Darstellung der individuellen Essenz seines Charakters, seiner Seele, im Gemälde.

Ich male bevorzugt Hunde, aber auch alle anderen Wesen, die in einem Porträt ihren würdigen Platz bekommen sollen.

 

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Olivia, mein erstes Hundporträt
(1998) 50 x 70 cm
Mit meinem Pflegehund Olli fing alles an. Halb verhungert und mit Narben bedeckt, lief sie 1993 einem Hamburger Schauspieler in Frankreich zu. Als beide wieder nach Hamburg zogen, wollte ich nicht mehr ohne Hund leben und bekam meinen Herzhund Enzo.

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Iggy, der wasserfeste Jack Russell
(2003) 50 x 70 cm
Iggy -natürlich nach Iggy Pop benannt- wurde als Jack Russel Baby gekauft. Er steht nicht gerne früh auf, dafür sitzt er dann den Rest des Tages in einem Planschbecken hinter der Bühne der Schweizer Theatergruppe Karlskühnegassenschau, bis er von der Chefin nach Hause getragen werden muss, weil seine Pfoten so aufgeweicht sind.

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Henry, die Englische Bulldogge
(2006) 30 x 40 cm
Henry verteidigt das Antiquitätengeschäft seiner Herrin mit sanfter Bulldoggen Präsenz. Auch wenn er manchmal im Schaufenster sitzt, er ist nicht zu verkaufen.

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Eike, Neufundländer mit Socke
(2002) 45 x 70 cm
Die Geschichte des Neufundländers Eike aus Karlsruhe berührte mich sehr. Seine Besitzerin erzählte mir in einem langen Brief, wie er ein Jahr lang im Tierheim darauf gewartet hatte, wieder abgeholt zu werden.
In seiner neuen Familie hatte er Schwierigkeiten sich einzuleben, brach seiner Besitzerin den Finger und verletzte sich ständig an den Pfoten. Als ich mit seinem Porträt begann, war Eike schon schwer an Krebs erkrankt.


Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

George
(2006) 50 x 85 cm
Einer amtlichen Dogge gegenüber zu stehen kann einem schon ein bisschen den Atem rauben. Diese deutsche Dogge taugt als persönlicher Schutzhund.

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Amelie, Mops auf Sofa
(2006) 30 x 40 cm
Die Mopshündin aus Texas, hat schon einigen Nachkommen das Leben geschenkt.

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Angel
(2002) 43 x 56 cm
Angel ist die zweite, graziöse Whippetdame meiner Serie. Ich habe beide Whippets mit nur einem Ohr gemalt, weil ich das Gefühl hatte, dass sie eigentlich keine richtigen Hunde sind, sondern kleine zarte Rehe.

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Malvine auf Stuhl
(2001) 50 x 70 cm
Malvine hat eine ganz außergewöhnliche Art auf ihrem Hinterteil zu sitzen und vorwurfsvoll zu gucken. Sie hasst Toaster und liebt Pudel.

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Specki
(2000) 25 x 35 cm
Specki ist ein kleiner Jack Russel Terrier, wie er im Buch steht: frech, drahtig und verrückt! Er genießt sein Leben auf einem Reiterhof..

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Kiwi
(2002) 60 x 70 cm
Kiwi ist ebenfalls eine Whippetdame. Sie ist unglaublich schnell, aber als Hundseele nicht so richtig greifbar. Mich hat fasziniert, wie die Sonne rosa durch die Haut an ihren Beinen scheint.

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Henry, Bulldogge auf Sofa
(2006) 30 x 40cm

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Enzo mit Mütze
(2001) 50 x 70 cm
Enzo liebt Kinder. Er erträgt es mit Gleichmut, wenn Karla ihm ihre Kleider anzieht. Kopfbedeckungen allerdings machen ihn nicht besonders glücklich.

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Enzo Studie
(2001) 50 x 70 cm

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Biene Studie
(2003) 50 x 70 cm

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Enzo mit Monster
(2002) 50 x 70 cm

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Enzo Studie
(2001) 50 x 70 cm

Copyright 2002 by Dagmar Neffgen

Enzo Studie
(2001) 50 x 70 cm